Ho’oponopono

Ho’oponopono wurde von Morrnah Simeona in die westliche Welt gebracht. Bei einem Ho’oponopono handelt es sich um ein Vergebungsritual oder ein Vergebungsgebet.

Das gesprochene Ho’oponopono hilft negative Störungen zu neutralisieren. Ein Ho’oponopono wurde auch als Familienritual angewandt, wenn immer etwas nicht im Einklang mit der göttlichen Ordnung war so wurde ein Ho’oponopono gesprochen. Es ging und geht noch immer über die Vergebung, Ho’oponopono in den Frieden zu gelangen.

Viele Heilige, nicht nur aus der christlichen Welt empfehlen die tägliche Innenschau.
Ho’oponopono kann auch dazu genutzt werden jeden Abend mit sich selbst in Einklang zu kommen. Ho’oponopono wird dann wie folgt angewandt. Der Ho’oponopono Anwender spricht ein innerliches Gebet zu seinem Schöpfer und lässt dann Tag noch einmal vor seinem inneren Auge ablaufen. Ho’oponopono bedeute auch Vergebung, so nimmt der Anwender eine vergebende Haltung ein und überprüft mit Ho’oponopono, ob während des Tages verletzende Gedanken oder Gefühle ausagiert wurden. Sollte dem so sein kann mit einem Ho’oponopono Vergebungsgebet bereut und verziehen werden.
So kann am Abend der Tag, mit Ho’oponopono, in Harmonie gebracht werden.

Es kann auch ein von Morrnah Simeona gelehrtes Ho’oponopono Ritual genutzt werden, um die täglichen Verfehlungen in Liebe und Harmonie aufzulösen.

In der Vergebung geht es auch darum, über die Ho’oponopono Kurzform die negativen Gedanken und Gefühle in den Griff zu bekommen.
Die Kurzform des Ho’oponopono ist ein Mantra, es hilft dabei, die unsteten Gedanken und negativen Gefühle zu bändigen.
Durch andauerndes rezitieren des Ho’oponopono Mantras von Dr. Len.

Es tut mir leid,
bitte verzeih mir,
danke
ich liebe dich

Eine etwas erklärende Ho’oponopono Form von Sascha Ansahl

Es tut mir leid, (lieber Gott das ich nicht in deinem Sinne gehandelt habe, meinen nächsten zu lieben wie mich selbst)
Bitte verzeih mir, (lieber Gott das ich noch immer das Üble für wahr halte)
Danke (lieber Gott das du mir die Möglichkeit gibst loszulassen und zu bereuen)
Ich liebe Dich (Lieber Gott ich liebe dich)

Lieber Gott, ich bitte um Vergebung für meine negatives Denken und Fühlen, bitte verzeih mir, Danke das du mich liebst, ich liebe dich mit meinem ganzen Denken, meinem gesamtem Fühlen und mit meiner Seele.
Danke